Wann kommt der Frühling

Donnerstag, Juli 21, 2011

Das älteste Lebewesen der Erde...

vor einiger Zeit las ich in der Zeitung *Welt der Wunder* wo das Älteste Lebewesen wächst. Ich fand es so interessant und wissenswert das ich es Euch zeigen möchte. Es gibt nur  noch ein Exemplar der Kings Lomatia und wächst seit 43.600 Jahren in Tasmanien. Damit ist die Stechpalme, die letzte Überlebende der Eiszeit und zählt als der älteste Organismus der Erde. Das außergewöhnliche an diesem Organismus, trotz der roten Blüten entwickelt sich kein Samen, mit denen sie sich geschlechtlich vermehren könnte. Dennoch breitet sich das Gewächs durch Ableger auf einer Fläche von 1,2 Quadratkilometern aus. Sie ist durch kilometerlange Wurzeln mit insgesamt 500 Pflanzenklonen verbunden. Ihre 6 m. hohen Stämme können bis zu 240 Jahre alt werden. Kings Lomatia ist wahrscheinlich für die Ewigkeit gemacht,  an statt abzusterben, kommen alte Stammreste als frische Schößlinge auf die Welt. Das ist Doch faszinierend oder nicht?Ich wünsche Euch sommerliche Tage, bis dann Waltraud

 

Kommentare:

Thab hat gesagt…

Hui, das ist ja wirklich alt. Danke für diese Information. Ich hätte nicht gedacht, dass eine Stechpalme das älteste Lebewesen der Erde ist. Und wie es sich vermehrt, ist auch sehr interessant.
Liebe Grüße,
Thab

luna hat gesagt…

Auch ich bedanke mich für die Info, ist sehr interessant.
LG und ein schönes WOE ... Luna

stadtgarten hat gesagt…

Das ist ja interessant, das wusste ich noch gar nicht. Ich hab gleich mal danach gegoogelt, die Pflanze sieht auch sehr interessant aus.
Vielen Dank!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

blumenfee57 hat gesagt…

Danke für den interessanten Bericht. Da kann man wieder mal sehen, wieviel hier im Blog überliefert wird,sodaß man immer dazu lernt. Danke dafür und liebe Grüße

Charlotte

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Ein sehr interessanter Beitrag. Um mehr zu erfahren habe ich bei Wikipedia nachgelesen.
Danke für die Anregung.
Liebe Grüße
Anette

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Laut Landgericht kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten distanziert.Da ich auf die von mir verlinkten Seiten keinen Einfluss habe, distanzieren ich mich hiermit ausdrücklich von deren Gestaltung und Inhalt. Urteil Ich weise ausserdem darauf hin, dass die Verantwortlichkeit für die Inhalte der Unterseiten der verschiedenen Anbieter beim jeweiligen Anbieter liegt. Für Richtigkeit der Angaben innerhalb der Domain wird keine Gewähr übernommen.