Wann kommt der Frühling

Montag, Januar 28, 2008

Tagebuch 28. Jan. 2008


Heute ist ein grauer, trüber Wintertag, trotzallem

muß ich nachsehen wie weit meine Blumen und Stauden

sind. Es gibt immer was Neuese zu sehen.

Lansam verblüht der Nieswurz, Lenzrose.
Ihre Blütenblätter werden hellgrün.




Auch im Rasen kommen schon
die Schneeglöckchen und Krokusse
raus.



In diesem Plastikhaus, treibe ich meine
Pflanzen und Sämereien vor.
Hier ist es immer schön warm.


Sieht noch sehr grau und trostlos
aus. Aber bald geht es los.




Hier sitze ich gerne. Besonders von Januar bis A-
pril. Dort kann ich Sonne pur genießen auch wenn
der Wind noch kalt ist.



Heritage, Blue Parfüm und Duftzauber sind
noch im Winterschlaf.




Der Lavendel und die Satana und Magaret
Merrill sind auch noch eingepackt.






Buchs, die Chartreuse de Parma, Clematis und
.
die Gaura Lindheimeri, die ich im Herbst gesetzt
habe,decke ich im Winter ab, da sie nur bedingt
winterhart ist. Im Frühjahr schneide ich sie zurück.




Es ist schon erstaunlich wie die Blüte
von der Spirea zusehen ist. Ich habe
sie in Makro aufgenommen. Sie Sieht
wunderschön zart aus. Sie blüht bei mir
Ende April, auch schon früher.





Ich mußte sie noch einmal fotografieren
ihre Blüte sieht so wunderschön cremig
aus. Ranunkeln habe ich schon lange
in meinem Garten stehen.





Hier kommen schon die Alpenglöckchen (Solda-
nella montana) sie blüht blau und wird ca.
20 cm hoch. Sie mag es sonnig.






Riecht wie Curry, kenne ihren Namen aber nicht.
Ich habe sie schon sehr lange. Im Frühjahr schnei-
de ich sie zurück. Sieht immer gut aus, beson-
ders wenn der Hintergrund dunkel ist.



Efeu, (Hedera) wächst bei mir nur an alten Baumstüm-
pfen. Ideal zum Begrünen. Ich schneide ihn sehr oft,
weil er stark wuchert, für die Vögel ideal.


Die Clematis Snow Queen. Die ich im Dez-
zember zurück geschnitten habe.

Den Gewöhnlichen Schneeball (Viburmum opulos),
habe ich in der vergangene Woche mit Austriebs-
öl behandlet, in 14 Tagen werde ich die Spritzung
wiederholen.


In meinem Rosenbeet rührt sich schon einiges.
Im Vordergrund steht die Ingrid Bergmann. Auch
die Glockenblumen (Campanula portenschlag-
gina), sie sind sehr kompakt. Ich dünge sie nicht.
Da ihre Triebe sonst zu lange werden. Außer-

dem, steht die Gloria Dei, Nostalgie und einige
unbekannte Rosen- Schönheiten in meinen Blu-
menbeet.





Zum Abschluss die Krokusse, immer wieder
anzusehen. Hier stehen sie in einem Kübel mit
Johannisbeeren (rot) Petersilie und vielen ander-
en Blumenzwiebeln, die noch kommen werden.

Ich hoffe der kleine Rundgang hat Euch gefallen,
trotz trübes Januarwetter?



**********************************************
***************************************
*******************************
******************
************
******
***
***
*

Kommentare:

Fuchsienrot hat gesagt…

Hallo Waltraud,
sehr schöne Einblicke in deinen Garten zeigst du hier. Mein Garten sieht noch nicht so schön aus. Ich werde im Frühjahr mehr Buchs pflanzen, damit er auch im Winter mehr Struktur hat.
Ich wünsch dir einen schönen Tag.
LG
Angelika

Susanna hat gesagt…

Ranunkeln hatte ich noch nie im garten, warum ist mir schleierhaft den schön finde ich sie.

Birgit hat gesagt…

Danke für diese Gartenführung. Sieht ja richtig klasse aus, Dein Garten. Bin schon jetzt auf den Sommer gespannt.
Übrigens tolles neues Startlayout hast Du gewählt.
LG, Birgit

Wurzerl hat gesagt…

Liebe Waltraud,
da hast Du aber nochmal schwer am Outfit Deines Blogs gebastelt, jetzt sieht er aber oberedel aus. Danke für den Gartenspaziergang mit der Bestandsaufnahme. Ich habe nur eines nicht verstanden. Die Ranunkel, die ist ausgepflanzt? und kommt seit Jahren wieder? Bei mir ist sie nicht winterhart, ich hole immer mal Töpfe im Frühling, die dann entsorgt werden.
Lieber Gruß vom Wurzerl

Gartenzauber 2008, Gartenidylle 07 hat gesagt…

Hallo Wurzerl,
Danke für Deinen lieben Besuch!
Freu mich das Dir mein Layaut gefällt.
Ganz einfach mit den Ranunkeln.
Ich setze sie mit Topf ins Blumenbeet, im Herbst decke ich sie mit Vlies ab und stelle sie
geschützt in einer sonnigen Ecke,
oder ich nehme sie eine Zeitlang mit rein. Dann setze ich sie wieder raus. Ist viel Arbeit...
So mache ich es auch mit meinem Pfingststrauch und vieles mehr.
Vor 30 Jahren hatte ich auch kein Glück, habe es immer wieder versucht. Auch wachsen sie bei mir im Beet aber erst später.., wenn es zu kalt war, habe ich früher eine alte Decke, Gardine in Stücke geschnitten auf die Stelle gelegt,
Tontopf drüber gestülpt.. fertig.
Natürlich muß man aufpassen wenn die Spitzen raus kommen...! Ich buddle im Herbst keine Knollen aus und lass sie überwintern.
Hoffe ich konnte Deine Frage beantworten.
Wünsche Dir ein Helau..

LG Waltraud

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Laut Landgericht kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten distanziert.Da ich auf die von mir verlinkten Seiten keinen Einfluss habe, distanzieren ich mich hiermit ausdrücklich von deren Gestaltung und Inhalt. Urteil Ich weise ausserdem darauf hin, dass die Verantwortlichkeit für die Inhalte der Unterseiten der verschiedenen Anbieter beim jeweiligen Anbieter liegt. Für Richtigkeit der Angaben innerhalb der Domain wird keine Gewähr übernommen.